KE Report

Ein Auszug aus dem aktuellen KE-Report:


Baulandentwicklung Grenzach-Wyhlen - Arbeiten und Wohnen parallel entwickeln

Ein behutsames Wachstum von Gemeinden durch parallele Baugebietsentwicklungen von Wohn-und Gewerbeflächen ist heutzutage wünschenswert. Hierdurch können Arbeitsplätze und Wohnraum zugleich geschaffen werden. Ein Beispiel hierfür zeigt die Gemeinde Grenzach-Wyhlen auf, welche unmittelbar am Rhein im sogenannten Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz liegt.

Insbesondere aufgrund der Nähe zu den Wirtschaftszentren der Schweiz bspw. nach Basel herrscht in der Region eine große Nachfrage nach Entwicklungsflächen für Wohnen und Gewerbe. In der Gemeinde Grenzach-Wyhlen soll die momentan vorherrschende Wohnungsknappheit durch die Entwicklung eines ca. 14,4 Hektar großen Wohngebietes „Kapellenbach-Ost" mit einer harmonischen Mischung aus Geschosswohnungsbauten, Reihenhäusern, Doppelhäusern und Einfamilienhäusern gemindert werden. Parallel zu dieser Wohngebietsentwicklung soll ein ca. 9,35 Hektar großes Gewerbegebiet „Fallberg Nord" für kleine und mittlere Gewerbebetriebe entstehen.

Die KE bündelt die Aufgabenbereiche. Sie kann als Projektsteuerer und Bauherr unter Beachtung der entwicklungspolitischen Ziele der Gemeinde ganzheitlich und umfassend handeln. So werden Kosten-und Zeitersparnisse bei der parallelen Entwicklung von Wohn-und Gewerbestandorten erzielt sowie zur Qualitätssicherung beigetragen.

--> Lesen Sie hierzu mehr in unserem aktuellen KE-Report.

Autor

Zum download bereit:

KE Report 39

KE Report 38

KE Report 37

KE Report 36

KE Report 35

KE Report 34


Bestellungen per Email unter Angabe der kompletten Lieferadresse gerne an christine.stephan@lbbw-im.de