Spatenstich für Büroimmobilie RHEINKONTOR im Zollhafen Mainz / LBBW Immobilien realisiert attraktive Büroflächen am Wasser

Stuttgart, 23.04.2018

Mit dem traditionellen Spatenstich haben am Montag, 23. April 2018, der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling, Dirk Neugebauer, Niederlassungsleiter Frankfurt der LBBW Immobilien Development GmbH, Peter Hähner, Vorstand der LBBW Rheinland-Pfalz Bank, Marianne Grosse, Baudezernentin Stadt Mainz sowie Olaf Heinrich, Geschäftsführer der Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG und Holger Meyer vom Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer den offiziellen Baustart für die Büroimmobilie RHEINKONTOR eingeläutet. Bis Mitte 2020 entstehen auf einem 4.400 Quadratmeter großen Grundstück in bester Lage im Neubaugebiet Zollhafen Mainz moderne, lichte und flexible Büroflächen. Dann ist hier Platz für innovative Büromieter, die das besondere Flair des historischen Hafens und die Nähe zur Mainzer Innenstadt schätzen.

Nachdem die LBBW Rheinland-Pfalz Bank als Ankermieter knapp 10.000 der rund 14.000 Quadratmeter Mietfläche des Rheinkontors belegen wird, sind in dem modernen Neubau noch rund 4.000 Quadratmeter Fläche in verschieden gestaltbaren Nutzungseinheiten von 190 bis circa 2.200 Quadratmeter verfügbar. Neben repräsentativen Büroflächen entsteht auch ein Betriebsrestaurant mit Außenterrasse sowie eine Kindertagesstätte mit begrüntem Spielhof.

„Mit RHEINKONTOR werden wir nach DOCK1MAINZ ein weiteres Mal ein qualitativ hochwertiges Bürogebäude im Mainzer Zollhafen errichten“, sagt Dirk Neugebauer, Niederlassungsleiter Frankfurt der LBBW Immobilien Development GmbH. Und weiter: „Es freut uns, dass die LBBW Rheinland-Pfalz Bank beschlossen hat, ihren Firmensitz ins RHEINKONTOR zu verlegen, wiewohl im Bürohaus noch über rund 4.000 Quadratmeter Büroflächen für andere Unternehmen verfügbar sind, die den besonderen Standort mit hoher Arbeits- und Aufenthaltsqualität direkt am Wasser und perfekter Anbindung zur City zu schätzen wissen.“

„Wohnen, Arbeiten, Kultur und Freizeit – diese Schwerpunkte vereinen sich hier im Zollhafen Mainz, wo wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin moderne Arbeitsplätze in unmittelbarer Citynähe bieten können“, sagt Peter Hähner, Vorstand der LBBW Rheinland-Pfalz Bank und betont, dass er sich sehr auf den neuen Firmensitz freut.

Die geradlinige Architektur des Gebäudes mit seiner hochwertigen Lochfassade und Klinkerriemchen stammt vom Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer aus Frankfurt, das sich in einem strukturierten Wettbewerb gegen vier andere regionale Büros durchgesetzt hat. „Die besondere Lage am Wasser und doch nahe der City ist inspirierend“, sagt Holger Meyer vom Architekturbüro msm. „Deshalb haben wir eine Architektur geschaffen, die sich nahtlos in das expandierende Quartier einfügt und im Inneren durch begrünte Innenhöfe und ein flexibles Raumkonzept überzeugt.“

Die drei repräsentativen Zugänge sowie clever zusammenschaltbare Nutzungseinheiten bieten für alle Branchen eine ideale Adresse. Lichte Büroflächen mit drei Metern Raumhöhe schaffen den perfekten Rahmen für flexible Bürostrukturen, die sich individuell aufteilen lassen und einen einzigartigen Blick auf die Grachten und das Hafenbecken geben. Zwei grüne Innenhöfe, von denen einer durch die Gastronomie mitgenutzt wird, sorgen für freundliche Ausblicke aus den Büros und schaffen Entspannung in den Pausen.

Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, betont: „Mit dem Zollhafen entsteht ein vitales, pulsierendes Quartier mitten in Mainz, um das uns schon heute viele Städte beneiden. Das RHEINKONTOR ist ein weiterer wichtiger Baustein in dieser für Mainz so großartigen und attraktiven Entwicklung hin zu einem Top-Standort in Europa.“ Das sieht auch Olaf Heinrich so. Der Geschäftsführer der Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG verweist auf die attraktiven Aussichten auf Rhein und Hafen, die man von dem Gebäude aus genießen kann und lobt den Nutzungsmix: „Mit seinen flexiblen Office-Flächen, dem Betriebsrestaurant mit Café und Freisitz sowie einer Kindertagesstätte mit begrüntem Spielhof ist das RHEINKONTOR ein Paradebeispiel für unser lebhaftes, durchmischtes Quartier.“

Zum Gebäude, für das eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt wird, gehört auch eine Tiefgarage mit rund 180 Stellplätzen.