Rebstöckhöfe - Richtfest für 147 Mietwohnungen und einen Lebensmittelvollsortimenter im Rebstockpark in Frankfurt am Main

6. März 2015

Am Freitag, 6. März 2015, hat der Bauherr LBBW Immobilien gemeinsam mit den Architekten des Architekturbüros msm meyer schmitz-morkramer und den Handwerkern der Baresel GmbH das traditionelle Richtfest für die Rebstockhöfe gefeiert, die derzeit entlang der Leonardo-da-Vinci-Allee im Frankfurter Neubaugebiet Rebstockpark entstehen. „Wir freuen uns, dass wir heute nach einer Bauzeit von nur knapp einem Jahr planmäßig Richtfest für die 147 Mietwohnungen sowie für rund 2000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche feiern können“, sagte Frank Berlepp, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Management GmbH und bedankte sich insbesondere auch bei der Firma Baresel, die den Rohbau im vorgegebenen Zeitplan routiniert und unfallfrei vorangetrieben habe.

Bereits jetzt zieht der Bau ob seiner imposanten Lage und seiner großzügigen Architektur viele Blicke auf sich. „Dies zeigt“, freut sich Holger Meyer, Architekt von msm meyer schmitz-morkramer, „dass bereits im Rohbau die dem Standort angemessene markante Architektur zum Vorschein kommt wiewohl das große Plus des Wohnensembles vor allem auch in der Vielfalt der großzügig geschnittenen und attraktiv gestalteten Wohnungen liegt.“ Doch nicht nur die Architektur überzeugt. Denn die Rebstockhöfe erfüllen auch bei den Themen Energie und Nachhaltigkeit hohe Anforderungen, was sich nicht zuletzt auch darin zeigt, dass sie von der DGNB mit dem Vorzertifikat Silber ausgezeichnet wurden.

Thomas Förstner, Geschäftsführer der Baresel GmbH, betonte in seinem kurzen Grußwort, dass „nach der Grundsteinlegung im September des vergangenen Jahres mit der Fertigstellung des Rohbaus nun eine weitere wichtige Etappe bei der Realisierung des Projekts genommen wurde“. Überdies ist er zuversichtlich, dass bereits im Juni der Ausbau der ersten Wohnung zur Besichtigung und Bemusterung fertig sein wird.

Mit den Rebstockhöfen hat sich die LBBW Immobilien ganz bewusst für den Bau von Mietwohnungen entschieden, mit denen neben Singles vor allem auch Familien angesprochen werden sollen. Gleichzeitig wird durch die Ansiedlung eines Lebensmittelvollsortimenters auch die bisherige Lücke in der Einzelhandelsversorgung des Rebstockparkes geschlossen. So wird tegut… im Erdgeschoss auf rund 2000 Quadratmeter Verkaufsfläche frische und regionale Lebensmittel des täglichen Bedarfs anbieten – und dies je nach Qualitätsstufe vom kleinsten Preis bis hin zu den verschiedenen Bio-Qualitäten. Abgerundet wird das Angebot darüber hinaus von einer Bäckerei mit Cafe, einem Blumenhändler, einer Apotheke und einem Frisör.

Angesichts des Baufortschritts wird die Vermarktung der 147 Mietwohnungen noch im Sommer starten. Die Vermietung der Wohnungen erfolgt über Ballwanz Immobilien, Frankfurt. Zur Verfügung stehen 27 Zwei-Zimmer-Wohnungen, 62 Drei-Zimmer-Wohnungen, 49 Vier-Zimmer-Wohnungen und neun Fünf-Zimmer- Wohnungen, die sich auf dem rund 5.500 Quadratmeter großen Grundstück auf bis zu sechs Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss verteilen. Alle Wohnungen haben entweder eine eigene Terrasse oder einen Balkon.

Wie bei allen Wohnbauten im Rebstockpark sind auch bei den Rebstockhöfen unterirdische Parkplätze vorgesehen. So stehen Wohnungsmietern wie tegut…-Kunden in zwei Untergeschossen insgesamt 222 Parkplätze zur Verfügung.

Die Rebstockhöfe werden nach ihrer Fertigstellung von der Frankfurter Volksbank übernommen. Eva Wunsch-Weber, Vorsitzende des Vorstandes von Deutschlands zweitgrößter Volksbank, nannte anlässlich der Grundsteinlegung im September vergangenen Jahres vor allem die unmittelbare Nachbarschaft des Rebstockparks mit seinen Grünanlagen, Spielflächen und Liegewiesen, die eine Art innerstädtischen Oase bilden, als einen der Hauptgründe dafür, dass sich die Frankfurter Volksbank hier engagiert.