New York, St. Petersburg, München: Michael Morgner enthüllt am Fuße der FRIENDS Tower eine Skulptur seines künstlerischen Themas „Schreitender“

München, 25. Oktober 2016

  • LBBW Immobilien und zahlreiche Projektpartner finanzieren Kunstwerk für Neubaugebiet „Am Hirschgarten“
  • Wohnungsübergaben in FRIENDS starten im November

Gemeinsam mit dem international bekannten Chemnitzer Künstler Michael Morgner haben Vertreter und Partner des Projektentwicklers LBBW Immobilien heute feierlich die Skulptur „Schreitender“ am Fuße der beiden Wohntürme FRIENDS enthüllt. Die Laudatio hielt Jutta Penndorf von der Sächsischen Akademie der Künste. Die mehr als fünf Meter hohe und knapp zehn Tonnen schwere Stahlskulptur soll die Verbindung zwischen den beiden Neubauarealen „Am Hirschgarten“ westlich und östlich der Friedenheimer Brücke symbolisieren.

Nach gut zweieinhalb Jahren Bauzeit werden im November die ersten Bewohner in das Wohnbauprojekt FRIENDS einziehen. Die beiden 53 Meter hohen Tower mit zusammen 260 Wohnungen schließen damit final die letzte Baulücke im neuen Stadtquartier westlich der Friedenheimer Brücke. Auf der gegenüberliegenden Seite werden Büro- und Gewerbegebäude das Stadtquartier komplettieren. Um beide Teile miteinander zu verbinden, hat die LBBW Immobilien eine öffentlich zugängliche „Spanische Treppe“ sowie einen gläsernen Personenaufzug zur Friedenheimer Brücke realisiert.

An deren Fuße wird künftig eine mehr als fünf Meter hohe Stahlskulptur Bewohner und Gäste empfangen, die der 74-jährige Künstler Michael Morgner aus seinem langjährigen Thema „Schreitender“ eigens für FRIENDS weiterentwickelt hat. Das Thema selbst geht zurück auf einen schweren Skiunfall, der Morgner Anfang der 1980er Jahre monatelang ans Bett fesselte und ein Bein lange Zeit lähmte. „Die Figur ist mein Alter Ego, denn sie symbolisiert für mich persönlich, dass man im Leben stets versuchen sollte, aufrecht zu gehen. Im Zusammenhang mit FRIENDS erzeugt sie in meinen Augen vor allem Spannung – über den massiven Stahl ihrer selbst und der dazu äußerst leicht wirkenden Architektur der beiden Wohntürme. Zugleich stellt sie eine städtebauliche Verbindung zwischen den beiden Teilen des Stadtquartiers her und heißt die Menschen hier willkommen.“

Den Löwenanteil des rund 130.000 Euro teuren Kunstwerkes hat die LBBW Immobilien finanziert. Die verbleibende Summe haben elf am Bau von FRIENDS beteiligte Partner gesponsert. „Mit der Skulptur wollen wir München etwas schenken, was dem neuen Quartier „Am Hirschgarten“ bisher gefehlt hat: Kunst, die die Umgebung gestaltend ergänzt und zum Verweilen einlädt. Auf der Suche nach dem passenden Werk haben wir in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Künstlern gesprochen. Überzeugt hat uns schließlich Michael Morgner“, sagt Roderick Rauert, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Capital GmbH.

Arbeiten des 1942 in Chemnitz geborenen und bis heute dort lebenden Künstlers befinden sich unter anderem im Dresdner Albertinum, in der Nationalgalerie Berlin, in der National Gallery of Art von Washington, D.C., im Getty Center in Los Angeles, im New Yorker Museum of Modern Art oder in der Eremitage von St. Petersburg. Im Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland gegenüber dem UNO-Hauptquartier in New York ist seine Figur „Schreitender“ als Gemälde in der Lobby ausgestellt. Beispiele seines plastischen Schaffens im Bereich Kunst am Bau finden sich vor dem Museum am Dom in Würzburg, vor dem Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum Leipzig, auf dem Vorplatz der Oper in Halle an der Saale und auf dem Campus der Universität Frankfurt am Main. Zu München hat Morgner seit dem Mauerfall über diverse Ausstellungen eine enge Bindung. Hier waren seine Werke unter anderem in der Galerie der DG Deutsche Gesellschaft für Christliche Kunst e.V. sowie in einer Ausstellung auf der Praterinsel zu sehen.

Sponsoren der Skulptur „Schreitender“:
LBBW Immobilien, RODE Ingenieurgesellschaft mbH, bwp Burggraf + Reiminger Beratende Ingenieure GmbH, GSK Stockmann + Kollegen, Andreas Kübler und Partner Landschaftsarchitekten, STEINLEIN Agentur für Immobilienmarketing, HOCHTIEF Building GmbH, Kuhn Elektro Technik GmbH, Gebr. Fink GmbH & Co.KG, Tectus Flachdachabdichtungen GmbH, Schäfer Gerüstbau GmbH, Schneider Electric GmbH

Über das Immobilienprojekt FRIENDS
Veränderte Lebensbedingungen und -einstellungen, anhaltendes Bevölkerungswachstum, Wohnungsknappheit, steigende Kauf- und Mietpreise: Um den Herausforderungen des Münchner Immobilienmarktes zu begegnen, hat die LBBW Immobilien über ihre Tochtergesellschaft IMBW Capital & Consulting GmbH gemeinsam mit ihren Partnern ein Wohn- und Architekturkonzept entwickelt, das die Trends und Bedürfnisse der Zukunft schon heute aufgreift. Sein Name: FRIENDS. Basis der Konzeptionierung waren eine umfassende Markt- und Standortanalyse sowie eine qualitative Befragung von Münchner Wohnungssuchenden. Das Ergebnis: Großstädter leben immer flexibler und verändern dadurch auch ihre Lebenseinstellungen. Auch in puncto Wohnen. Immobilien müssen diesen neuen Anforderungen angepasst werden. Für die beiden 53 Meter hohen Gebäude mit jeweils rund 130 Wohnungen, die westlich der Wilhelm-Hale-Straße im urbanen Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg entstehen, wurde daher ein Konzept entwickelt, das Lifestyle-Trends wie Nachhaltigkeit, Sharing, Collaborative Consumption, What’s Mine Is Yours, 25-Stunden-Gesellschaft sowie die neuen Möglichkeiten der Technik aufgreift.

Entstanden ist ein Raumkonzept, das über die Auslagerung von Storage-Flächen und die kompakte Anordnung von Bad, Küche, Hauswirtschaftsraum und Ankleide in einem Cube-System Platz in der Wohnung schafft. Ebenso geplant sind Sharing-Spaces: zwei für alle Bewohner nutzbare Dachterrassen auf beiden Wohngebäuden, eine voll ausgestattete Kitchenlounge, in der die Bewohner mit Freunden kochen und feiern können, ein Deli und ein Fitnessstudio. Ein Keeper wird tagsüber Pakete entgegennehmen, auf Wunsch die Organisation von Wohnungs- oder Kleiderreinigung übernehmen oder den geplatzten Fahrradreifen reparieren lassen. Bei der Gestaltung der Metall-Glas-Fassade hat das Münchner Architekturbüro Allmann Sattler Wappner auf den modernen Zeitgeist gesetzt. Vorspringende Elemente mit dreidimensionalen, breiten und bodentiefen Fenstern strahlen äußerlich Eleganz und Dynamik aus und schaffen in den Wohnungen Logen, die 180 Grad-Panoramaausblicke auf Stadt, Land und Berge ermöglichen.
Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 45 und 145 Quadratmetern. Die Tiefbauarbeiten haben im April 2014 begonnen, die Hoch- und Ausbauarbeiten im Frühjahr 2015. Ende 2016 wird das Projekt fertiggestellt sein. Das Baugrundstück selbst liegt südwestlich der Parkanlage Hirschgarten im Bezirk Neuhausen-Nymphenburg. Es gehört zum Stadtquartier „Am Hirschgarten“, das seit 2007 auf stillgelegten Arealen der Bahn zwischen Hauptbahnhof und Pasing entsteht. Dieses hat eine Gesamtfläche von 270 000 Quadratmetern und schafft Platz für etwa 3 100 Arbeitsplätze und 3 400 Bewohner.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.wohnen-im-friends.de
Tagesaktuelle Impressionen der Baustelle gibt es unter: http://www.bauwerk.de/de/objekt/friends/webcamfilme
Weiteres Pressematerial steht unter dem folgenden Kurzlink zum Download bereit:
http://bit.ly/Pressemappe_FRIENDS

Für weitere Informationen und Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an die PR-Agentur.

Pressekontakt
scrivo PublicRelations GbR
Nadine Anschütz
Geschäftsführende Gesellschafterin
Elvirastraße 4, Rgb.
80636 München

Telefon: +49 89 45 23 508 10
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail: Nadine.Anschuetz@scrivo-pr.de
Internet: http://www.scrivo-pr.de