Kaufvertrag in Esslingen unterzeichnet – auf dem „alten ZOB“ geht es bald los

Stuttgart, 17. Dezember 2019

Seit Jahren liegt das Areal des alten Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) im Herzen der Esslinger Innenstadt brach. Nicht nur bei der Anreise mit der Bahn fällt es sofort auf – auch viele Einheimische sehen dringenden Handlungsbedarf und wünschen sich sehnlichst die Neubebauung der Fläche. Nun hat das Warten ein Ende: Am 17. Dezember wurde zwischen der Stadt und der LBBW Immobilien-Gruppe der Kaufvertrag für das Gelände unterzeichnet. Voraussichtlich ab Spätsommer 2020 rollen die Bagger und verwandeln in den folgenden Monaten die bisherige Brache in ein städtebauliches Juwel.

„Ab heute beginnt in der Esslinger Innenstadt eine neue Zeitrechnung", so Frank Berlepp, Geschäftsführer der LBBW Immobilien-Gruppe. Nördlich des Bahnhofsplatzes und direkt angrenzend an das ebenfalls im Besitz der LBBW Immobilien-Gruppe befindliche Parkhaus ist ein kompletter Neubau mit Wohnungen, Appartements, Büros und Gastronomie geplant. Das Parkhaus bleibt erhalten, der bereits auf dem Areal befindliche REWE-Markt wird deutlich vergrößert und auch Fahrradstellplätze respektive eine Mobilitätsstation werden neu entstehen. Frank Berlepp: „Wir bauen hier einen hoch modernen und attraktiven Gebäudekomplex, der künftig nicht nur das Stadtbild prägen, sondern mit seinem innovativen Nutzungsmix auch zum Wohnen, Ausgehen und Einkaufen einladen wird".

„Die Stadt Esslingen begrüßt es sehr, dass mit der Vertragsunterzeichnung die konkretisierten Planungen zur zukünftigen Nutzung des früheren zentralen Esslinger Busbahnhofes durch die LBBW Immobilien-Gruppe konkret umgesetzt werden", zeigt sich Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger erfreut. „Neben der geplanten gewerblichen Nutzung, dem zusätzlichen Angebot für den Esslinger Wohnungsmarkt, der ergänzten Nahversorgung und der Gastronomie, umfasst der zukünftige Gebäudekomplex auch die notwendige neue Mobilitätszentrale in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, dem neuen ZOB und zum Klimaquartier Neue Weststadt", so OB Zieger.

„Städtebauliches Ziel ist es, mit der Neubebauung durch die LBBW Immobilien-Gruppe den Bahnhofsplatz nach Norden stadträumlich abzuschließen. Mit der künftigen Raumkante an der Westseite (Block A RVI-Projekt), deren Realisierung auch in Sichtweite kommt, wird der Bahnhofsplatz seine endgültige Dimension bekommen. Diese Massstäblichkeit fehlt ihm bisher noch. Der geplante Neubau der LBBW Immobilien-Gruppe auf dem ehemaligen ZOB soll damit ein Pendant zum gegenüberliegenden Einkaufszentrum „DAS ES!" bilden", machte Erster Bürgermeister Wilfried Wallbrecht bei der Vorstellung des Projektes deutlich.

Grundlagen für die Bebauung waren der städtebauliche Ideenwettbewerb von 2005 und der Realisierungswettbewerb für das Bauprojekt aus dem Jahr 2016 sowie die daran angeknüpften Abstimmungen zwischen der Stadt Esslingen, den beteiligten Investoren und dem Architekten. Das alles war letztlich maßgebend für den Bebauungsplan.