Großbettlingen: LBBW Immobilien plant mit Gemeinde Wohnraum für 300 Menschen

Stuttgart/Großbettlingen

Die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, kurz KE, plant in Kooperation mit der Gemeinde ein neues, integriertes Wohnquartier auf dem Herion-Areal in Großbettlingen. Auf der rund 13.000 Quadratmeter großen und zentral gelegenen ehemaligen Gewerbefläche soll in den kommenden Jahren Wohnraum für rund 300 Menschen entstehen. „Nach einer langen Vorentwicklungsphase mit intensiven Verhandlungen freut es mich sehr, dass unsere enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Großbettlingen und die gemeinsame Beharrlichkeit nun endlich Früchte tragen“, sagt Ernst Kellermann, Geschäftsführer der LBBW Immobilien Kommunalentwicklung. „Mit der geplanten Umnutzung des Herion-Areals ist es unserem Unternehmen erneut gelungen, den enormen Wohnungsdruck in der Region etwas zu lindern.

Bürgermeister der Gemeinde Großbettlingen Martin Fritz fügt hinzu: „Der Gemeinde Großbettlingen war es von Anfang an ein Anliegen, den Projektpartner LBBW Immobilien Kommunalentwicklung mit am Verhandlungstisch zu haben, weil die KE von den kommunalen Spitzenverbänden unseres Landes getragen wird und in der kommunalen Welt zu Hause ist. Die KE weiß, wie Kommunen ticken und handelt danach“.

Im Fokus der Entwicklung steht die Ausweisung von Geschosswohnungsbau mit einem untergeordneten Anteil an Doppel- und Reihenhausbau. Entlang der Albstraße ist eine Mehrgenerationenwohnanlage mit ergänzenden gewerblichen Nutzungen geplant. Im Herzen des zukünftigen Wohnquartiers sollen nachbarschaftliche Räume der Begegnung entstehen, um das soziale Miteinander zu stärken.

Möglichst bald sollen in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen die Weichen für die Entwicklung des Areals gestellt und ein Aufstellungsbeschluss für einen neuen Bebauungsplan gefasst werden. Im weiteren Prozess werden die vorliegenden Planungen den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt, um auch deren Anregungen und Anmerkungen aufzunehmen. Die Rückbau- und Erschließungsarbeiten beginnen voraussichtlich 2022. Die ersten Hochbaumaßnahmen sind im Jahr 2023 geplant.