Frankfurt: LBBW Immobilien verkauft Büroensemble Upper Westend Carree an Real I.S.

Stuttgart, 21. Juni 2018

Die LBBW Immobilien Asset Management GmbH hat Anfang Mai 2018 das Büroensemble Upper Westend Carree in Frankfurt am Main an die BGV VII Europa, einen Fonds für institutionelle Investoren der Real I.S. verkauft. Das Gebäude, das zentral in der Frankfurter Innenstadt liegt, umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet. Hauptmieter ist die Design Offices GmbH aus Nürnberg.

Die LBBW Immobilien hat die Immobilie Ende 2015 unter dem Namen WEC II von der Deka Immobilien Investment GmbH erworben. Der damalige Leerstand belief sich auf annähernd 60 Prozent. Im Zuge eines aktiven Asset Managements wurden in einem ersten Schritt umfangreiche Modernisierungsarbeiten in die Wege geleitet. Parallel dazu konnte mit der Design Offices GmbH ein langfristiger Mieter für die freien Flächen gewonnen werden. Der renommierte Anbieter von Serviced Offices belegt seit Mitte 2017 den gesamten Gebäudeteil „Gervinusstraße 17“, der auf sechs Etagen rund 4.100 Quadratmeter Büroflächen sowie etwa 400 Quadratmeter Lagerflächen umfasst.

„Der Verkauf dieses Gebäudeensembles bestätigt uns in unserer Strategie unser Value-Add-Portfolio durch aktives Asset Management kontinuierlich weiterzuentwickeln, wozu in diesem Fall umfängliche Modernisierungsmaßnahmen und die Neuvermietung von rund 4.100 Quadratmeter Bürofläche gehörten“, sagt Martin Trojan, der bei der LBBW Immobilien Asset Management GmbH für das Vermietungsmanagement des Upper Westend Carrees zuständig war.

Beim Verkauf wirkte auf Seiten des Verkäufers die Anwaltskanzlei Clifford Chance, auf Seiten des Käufers war die Sozietät Linklaters tätig. Transaktionsberater war CBRE. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart