Stadt- und Dorferneuerung

Campus Werbach

Entwicklung des Quartiers "Campus" Werbach

Auf einen Blick

Kunde
Gemeinde Werbach
Einwohner
3.295
Gebiet
Sanierungsgebiet "Ortskern I"
Gebietsgröße
1,4 ha
Förderrahmen
8.000.000 €
Zeitraum
2013 bis 2021

Auftraggeber

Gemeinde Werbach
Hauptstraße 59
97956 Werbach

www.werbach.de

Leistungsumfang

Fördermittelakquisition, Fördermittelbewirtschaftung, Fördermittelabrechnung

  • Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortskern I“ im „Landessanierungsprogramm (LSP)“
  • Kinderhaus und Haus der Generationen im Bund-Länder Programm „Investitionspakt Soziale Infrastruktur im Quartier (SIQ)“
  • Investitionspakt „Soziale Infrastrukturen (IVP)“
  • Ausgleichsstock des Landes Baden-Württemberg
  • Fachförderprogramm Kindergarten
  • Schulbauförderung Sportstättenbauförderung

Projektdetails

Das Quartier mit dem Kinderhaus, der Tauberhalle und der Schule wird zum zentralen Ort der Nachbarschaften weiterausgebaut. Mit seiner Multifunktionalität wird das künftige Haus der Generationen zum zentralen Bindeglied des Quartiers. Von morgens bis abends, von montags bis sonntags kann es bespielt werden. Alle Gebäude werden mit einem Laubengang verbunden. Die Nutzer des Quartiers können auf vielfältigste Weise den Außenbereich bespielen. Freisitz und Amphitheater bieten Raum für die traditionellen Gemeindefeste, für Konzerte und Lesungen, oder einfach nur um Ruhe zu finden, oder um zu spielen und zu toben, zu bolzen oder im Generationen-Fitnesspark etwas für die Gesundheit zu tun. Durch den Neubau des Kinderhauses konnte das alte Gebäude zu einem modernen Wohnhaus umgebaut werden. Angebot und Qualität des Kinderhauses hat sich rumgesprochen, es muss zwei Jahre nach seiner Eröffnung schon erweitert werden. Und die nächsten Investitionen sind in Planung. Das Schulgebäude wird fit gemacht für die Zukunft.

Der Campus ist Baustein der Achse vom Ortskern mit Geschäften und Gastronomie, Banken, Ärzten und Alten- und Pflegeheim, Kirchengemeinde und Friedhof sowie Rathaus und Sportplätzen. Die Umsetzung des demographiefesten integrativen Gemeindeentwicklungskonzeptes wird das Miteinander im prosperierenden Werbach noch weiter für Neubürger attraktiv machen.

Kontakte

Thorsten Peper
Projektleiter